Wie sollte ein billiger Handyvertrag aussehen?

Die billigsten Tarife im Vergleich

Wählt man den falschen Handytarif, so kann ein billiger Handyvertrag unter Umständen ein teures Vergnügen werden. Warum? Telefoneinheiten und SMS, die über die im Vertrag vorgesehenen Limits hinausgehen, werden von den Anbietern in der Regel überproportional teuer abgerechnet und können sich am Ende so stark summieren, dass die nächst günstigere Tarifstufe weit überschritten wird. Am Anfang einer jeden Entscheidung für einen neuen Handyvertrag steht deshalb immer eine realistische Einschätzung des eigenen Telefonie-Verhaltens.

Tipp: Handytarife im Vergleich

In sekundenschnelle zum besten Handytarif!

Vergleich starten

Unsere Produkt-Tipps
Tipps laden ...
Alle Tipps anzeigen

Unregelmäßige Nutzung - welche Optionen bleiben?

Nutzen sie ihr Handy unregelmäßig und ihnen fällt die Einschätzung deshalb schwer, so ist ein Vertrag, bei dem Optionen je nach Bedarf dazu- und wieder abgebucht werden können, vielleicht eine gute Option für sie. In Zeiten, in denen sie ihr Handy nur bei sich tragen, damit sie erreichbar für Freunde und Verwandte sind, reicht ihnen der einfache Grundtarif. In Urlaubszeiten dagegen können sie die entsprechenden Flatrates hinzubuchen und sind so für die Zeit des Mehrbedarfs abgesichert. Ihre Telefonrechnung kann die Summe der Flatrate nicht mehr übersteigen. Nur für den Fall, dass sich ihr Aufenthalt im Ausland befindet, sollten sie explizit nach entsprechenden Tarifen für europäischen Telefonverkehr bzw. internationalen Telefonverkehr fragen. Ohne entsprechende Vorkehrungen können sie in solchen Fällen nämlich mit der kommenden Rechnung eine böse Überraschung erleben.